Westfälische RundschauWestfälische Rundschau - Montag, 2. November 1998

In Dahl gibt schon der Nachwuchs kräftig den Ton an

Posaunenchor sorgte selbst für das Geburtstagsständchen

Hagen, (js) 75 Jahre hat er auf dem Buckel, und doch ist er lebendig und jugendlich wie selten in seiner langen Karriere: Die Rede ist vom evangelischen Posaunenchor Dahl, der sich mit einem festlichen Konzert in der Dahier Kirche selbst ein feierliches Geburtstagsständchen brachte.

Der richtige Geburtstag war zwar eigentlich schon an Himmelfahrt, doch wenn in Dahl schon mal gefeiert wird, dann aber auch richtig. Fünf Konzerte gaben die Damen und Herren des Chores im Laufe des Jahres, und der Reformationstag bedeutete den richtigen Rahmen, um die Jubiläumsfeierlichkeiten abzuschließen.

„Wir haben bei den fünf Auftritten alles gespielt, von geistlicher Musik über Jazzelemente bis zu Popbearbeitungen", erklärt Wilfried Hunsmann, der Leiter des Posaunenchores. Am Samstag war nun die geistliche Musik an der Reihe. Mit Werken von Michael Prätorius, Johann Sebastian Bach oder Igor Strawinsky begeisterte das Geburtstagskind, das vorn Kirchenchor unterstützt wurde, die Zuhörer in der gut gefüllten Dorfkirche.

„Wir freuen uns auf 75 weitere Jahre", setzt Dahls Pastor Schulz seine Hoffnung in die Zukunft. Sorgen, daß der Posaunenchor irgendwann einmal ausstirbt, braucht in Dahl allerdings niemand zu haben. Der Altersdurchschnitt liegt bei etwa 28 Jahren, von zehn bis 55 sind alle Altersklassen vertreten. „Viele Gruppen haben Nachwuchsprobleme, aber wir können uns nicht beklagen", ist Hunsmann stolz auf seine Jungs und Mädels. Die Karriere eines jeden Bläsers beginnt in der Jugendbläsergruppe, aus der schnell der Nachwuchs in den „großen" Posaunenchor integriert wird. „Auch die ganz Kleinen sind schon bei unseren Auftritten dabei, damit sie sehen, daß wir sie auf jeden Fall dabeihaben wollen", so Hunsmann.

Und daß das Posaunespielen nicht nur generationen-, sondern auch nationenübergreifend ist, wurde beim Sektempfang im Gemeindehaus bewiesen. Eine dänische Brass-Band, die übers Wochenende in Dahl zu Gast war, und der Dahler Chor bewiesen im Zusammenspiel, daß Musik wirklich völkerverständigend wirken kann.

 


Originalartikel als Bild