Westfälische RundschauWestfälische Rundschau - Dienstag, 24. Mai 2005

Dorffest in der Bürgerhalle

Beispielhaftes Engagement der Dahler

Hagen. Am Samstag wurde in der Bürgerhalle Dahl ein Dorffest gefeiert. Nichts Besonderes? Vielleicht. Aber, dass es die Bürgerhalle überhaupt gibt, ist der Eigenitiatvive der Dahler vor gut zehn Jahren zu verdanken.
Einst sollte die alte Sporthalle und mit Bühne ausgestattete Multifunktionshalle im Dorfkern weichen, doch da spielten engagierte Dahler nicht mit.

Foto vergrößern

Musikeinlagen gehörten zum Programm am Samstagabend in der Bürgerhalle Dahl. (WR-Bild: Richard Holtschmidt)

Die Idee, die Halle in eigener Trägerschaft zu betreiben entstand und gelang. Seit nunmehr zehn Jahren ist die gerettete Halle zum beliebten Veranstaltungsort im Hagener Süden geworden.

Über die Jahre hat die Trägergemeinschaft das Gebäude immer wieder in Schuss gehalten. Als nächste Modernsierung soll nun die elektrische Anlage überholt werden.

Zum Feiern am Samstag langte es natürlich noch. Auf dem bunten Programm standen Auftritte des Posaunenchors, der „Pippis", des MGV Dahl und des Solisten Franz Nolte. Bezirksvorsteher Ferdinand Wölm hielt eine Ansprache, die „Putzkolonne" wurde geehrt. Natürlich gab es auch Speis' und Trank. Außerdem wurden Lose verkauft. Bei einer Tombola konten die Gäste Preise gewinnen. Eine gelungene Feier in der „eigenen" Halle.


Originalartikel als Bild