Das Bläserprojekt „Young Brass", bestehend aus Mitgliedern der Posaunenchöre Witten-Herbede und Hagen-Dahl, hat es wieder getan: Nach zahlreichen Reisen in weite Teile Europas und sogar Asiens, vielen gelungenen Auftritten an besonderen Orten und einer Menge Kultur, ging die Reise dieses Jahr nach Prag in der Tschechischen Republik.
Nach Highlights wie Rom, London und im Vorjahr sogar Israel ging es am Donnerstag, den 9. Mai 2013 Richtung Prag, um die Menschen auch dort mit der Young Brass typischen Blasmusik unter der Leitung von Ulrich Oberste-Padtberg zu begeistern.
Die Begleitung der Messe in der Teynkirche am selben Abend war für alle Bläser ein besonderes Erlebnis, auch wenn die Sprache natürlich eine gewisse Barriere darstellte. Dennoch erfreute man sich der bläserischen Leistung und eines wunderbaren ersten Abends in der Altstadt Prags und genoss das abendliche Beisammensein.

Ein weiteres großes Ereignis war der Auftritt der Gruppe am Samstag in der Deutschen Botschaft Prags. Wo am 30. September 1989 Hans-Dietrich Genscher tausenden DDR-Flüchtlingen die Erlaubnis für die Ausreise in die Bundesrepublik verkündete, durfte Young Brass für den Stellvertretenden Botschafter Dr. Ingo von Voss und sämtliche Mitarbeiter und Besucher der Deutschen Botschaft ein Konzert geben. Dabei durften Stücke wie die „Europahymne" und die „Deutsche Nationalhymne" natürlich nicht fehlen. Im Anschluss gab es einen kleinen Empfang für die Bläser und jeder durfte sogar einmal von dem berühmten Balkon der Botschaft herabwinken.
Weder die Tatsache, dass der Botschafter, Detlef Lingemann, selbst leider nicht anwesend sein konnte, noch das regnerische Wetter, tat der Stimmung dabei einen Abbruch.

Nach einer ausführlichen Stadtführung trafen die Bläser sich zum gemeinsamen Abendessen im Prager Brauhaus „U Flekû", um sich für den am folgenden Tag anstehenden Auftritt im Veitsdom auf der Prager Burg zu stärken. Mit Titeln wie „Locus Iste" und „Tebje Pajom" begeisterten die Bläser dort die Besucher des Veitsdoms auf ihre eigene ganz besondere Art und Weise.
Abgerundet wurde die Reise durch eine gemeinsame Bootsfahrt auf der Moldau durch die Innenstadt Prags am Samstag Abend.
„Eine wunderschöne Stadt und ein tolles Programm". Diese Worte eines Bläsers beschreiben sehr treffend den Erfolg der Prag-Reise und wecken bereits die Vorfreude auf weitere Reisen in der Zusammenarbeit der beiden Posaunenchöre Herbede und Dahl.

Bilder zur Reise finden Sie in der Bildergalerie und einen Artikel der Westfälischen Rundschau im Pressebereich.